Grundkuchen für Cake Pops

Um Cake Pops herzustellen braucht man stets einen Kuchen als Grundlage. Diesen kann man im Laden kaufen oder auch selbst machen. Es genügt meist einen einfachen Kastenkuchen zu backen.

Dieser besteht aus:

200 g Magarine
220 g Zucker
4 Eier
125 g Mehl
125g Speisestärke
2 TL Backpulver od. Backnatron

Anleitung:

Es werden alle Zutaten mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig vermengt. Diesen gibt man schließlich in eine eingefettete Kastenform und backt diesen bei 175 °C auf unterster Schinen 75-90 Minuten aus. Ab etwa der Hälfte der Zeit kann man den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit dieser nicht zu braun wird. Danach kann man ihn abkühlen lassen und für die jede Art von Cake Pops weiterverarbeiten.

Cake Pops – Das Grundrezept

Cake Pops selber machen ist gar nicht so schwer. Mit ein wenig Übung kann jeder die hübschen Küchlein am Stiel ohne Probleme hinkriegen. Fangen wir mit den Grundlagen an: Dem Cake Pops Grundrezept für ca. 20 Cake Pops.

Zutaten:

300 g Grundkuchen (selbst gebacken oder auch gekauft)
60 g weiche Butter
70 g Puderzucker
140 g Doppelrahmfrischkäse
150 g Kuvertüre nach Wahl

Der Teig:

Im ersten Schritt fängt damit an den Kuchen ein eine Schüssel zu zerkrümeln. Das geht ganz einfach per Hand oder auch in einer Küchenmaschine. Im zweiten Schritt rührt man mit einem Handrührgerät die Frischkäsecreme an, indem man die Butter, den Puderzucker und dem Frischkäse zu einer cremigen Masse verrührt. Zuletzt vermengt man die Creme mit den Kuchenbröseln bis die Masse gut formbar ist. Sie sollte nicht zu feucht sein, damit sie beim Formen nicht an den Händen kleben bleibt.

Die Form:

Nun kann man aus dem Teig die Kuchenkugeln formen. Sie sollten ungefähr die Größe einer Walnuss haben. Nachdem man alle Kugeln geformt hat, kann man diese, solange man die Kuvertüre im Wasserbad schmilzt, im Kühlschrank vorkühlen. Ist die Kuvertüre geschmolzen, taucht man die Cake Pops Stäbchen zunächst in die Kuvertüre um sie anschließend in die Kugeln zu stecken. Bevor man nun die Cake Pops mit Kuvertüre überzieht, sollte man die präperierten Cake Pops eine halbe Stunde im Kühlschrank herunterkühlen, damit die Kuvertüre beim Überzeihen schnell anzieht.

Der Überzug:

Evtl. ist es nötig, dass man die Kuvertüre erneut erwärmt um die Cake Pop leichter übeziehen zu können. Man taucht die Cake Pops schräg in die Kuvertüre und dreht diese dabei, damit sich keine Nasen bilden. Überschüssige Kuvertüre lässt sich durch leichtes Klopfen am Schüsselrand abschütteln. Jetzt kann man die Cake Pops noch nach Belieben mit Zuckerdekor verzieren und am besten im einem Ständer trocknen lassen. Will man die Cake Pops mit zusätzlicher Schokolade verzieren, sollte man den Grundüberzug gut durchtrocknen lassen. Das beschleunigt man in einer weiteren Kühlung im Kühlschrank.